World Travel Guides


Guatemala


<i>Palapas</i>, <i>jaranas</i> und Musik, Flores

Nach 30 Jahren irrsinnigen Bürgerkriegs bemüht sich Guatemala derzeit, wieder auf die Beine zu kommen und für eine innere Stabilität zu sorgen. Dass auch während dieser unruhigen Periode der Touristenstrom nie ganz abgerissen ist, liegt an der einzigartigen Vielfalt des Landes - hier scheinen sich alle positiven und negativen Superlative Mittelamerikas auf engstem Raum zu vereinen: Guatemalas Vulkane sind die höchsten und aktivsten, seine Maya-Ruinen sind die eindrucksvollsten, seine Erdbeben die verheerendsten und seine Geschichte der Repression bewegt sich auf einem Niveau, das im internationalen Vergleich einen der vorderen Ränge einnimmt.

Guatemala bildet das Herz der mittelamerikanischen Maya-Kultur, und das, obwohl die indianische Bevölkerung von der Regierung nicht nur laut angepriesen, sondern auch aufs Schrecklichste unterdrückt wurde - den Nachkommen der Maya, die die Touristenbroschüren zieren, hat man im Alltag nur allzu oft Gewehrläufe vorgehalten. Trotzdem ist die indigene Kultur in Guatemala lebendig wie in kaum einem anderen mittelamerikanischen Land, ob in den uralten Ruinen von Tikal, den indianisch-katholischen Ritualen von Chichicastenango oder der farbenfrohen Kleidung eines Großteils der Bevölkerung. Seit Abschluss der Friedensverträge wagen sich auch die hasenherzigsten Besucher ausserhalb der Zone Guatemala-Stadt und Antigua. Die indianische Bevölkerung heisst Reisende herzlich willkommen und ehemals unzugängliche Dörfer locken mit den schönsten Naturwundern von ganz Zentralamerika.



Introduction
Map
Facts for the traveller
Money & Costs
Attractions
Off the beaten track
Activities
History
Culture
Environment
Getting Around

Hosting by: Linux Hosting
Travel Guides | Guides Site Map | Indian restaurant | Daily deals
© WorldGuides 2017. All Rights Reserved!